Krankenhaus Reinbek

Im Rahmen der symptomatischen Behandlung von akutem Rückenschmerzen (z. B.  Lumboischialgien und bei Bandscheibenvorfällen) reicht die systemische Schmerztherapie in Form von Spritzen und Tabletten häufig nicht aus. Eine deutliche Beschwerdebesserung kann hier eine lokale Schmerztherapie PRT bieten. Durch die präzise Lokalisation der Schmerzmittel- und gleichzeitig Cortisonapplikation in der CT (siehe Abbildung) kann die Komplikationsrate sehr gering gehalten werden und gleichzeitig eine passagere, oft auch bleibende Besserung in bis zu 70% der Patienten sofort erreicht werden. Ggf. kann und sollte der Eingriff auch wiederholt werden. Wir führen diesen Eingriff bei stationären Patienten und ambulant im Rahmen einer privatärztlichen Behandlung durch. Voraussetzung ist zum einen die Darstellung der Wirbelsäule mittels MRT oder CT zum Ausschluss anderer Schmerzgründe sowie eine radikuläre Schmerzsymptomatik.

Abb.: Paraspinaler Zugang zur L5-Wurzel links mit Kontrastmittel (zur Sichtbarmachung des eingebrachten Analgetikums) im Subarachnoidalraum und um die linke Nervenwurzel

 

 

 

 

Seite ausdrucken