Krankenhaus Reinbek

(künstl. Shunt in der Leber zur Behandlung von Komplikationen bei Leberzirrhose)

Abb. 1

Abb. 1: Ausgangssituation: nach Punktion durch die Lebervene in die Pfortader
kann man den Blutfluss  direkt in der Pfortader mittels Katheter darstellen.








Abb. 2

Abb. 2: Mithilfe eines Metallstent, der mit einer Membrane ummantelt ist, wird
ein künstlicher Trakt zwischen Pfortader und Lebervene geschaffen. Hierüber kann das Blut nun widerstandsfrei abfließen und z. B. das Bauchwasser (Aszites) verschwindet.

Seite ausdrucken