Krankenhaus Reinbek

Chefarzt
Dr. med.
Matthias Schneider

Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie; Zusatzausbildung zum endovaskulären Spezialisten (DGG); Leiter des Gefäßzentrums Reinbek

Kontakt
KRANKENHAUS REINBEK ST. ADOLF-STIFT
Hamburger Straße 41
21465 Reinbek

Sekretariat
Kirsten Kölln / Anke Meyer-Porfitz
Telefon 040 / 72 80 - 33 00
Fax 040 / 72 80 - 24 21
E-Mail chirurgie@krankenhaus-reinbek.de

Spektrum

  • Arterien
  • Venen
  • Lymphgefäße
  • Shunt-Chirurgie
  • Port-Systeme
  • Dunbar-Syndrom (Truncus-coeliacus Kompressions-syndrom)

 

In der Abteilung für Gefäßchirurgie (vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie) werden stationär und ambulant sämtliche Gefäßoperationen außerhalb des Brustraums durchgeführt.

 

Bitte informieren Sie sich auch über das interdisziplinäre Gefäßzentrum Reinbek.

 

 

 

NDR-Visite-Sendung "Abenteuer Diagnose: Herzrasen" - Was hat das mit der Gefäßchirurgie im Krankenhaus Reinbek zu tun?


Die 17-jährige Sabrina hat immer häufiger unerklärliche Beschwerden nach dem Essen. Sie zittert, hat starke Bauchschmerzen, verliert dramatisch an Gewicht und ihr Herz rast. Aber an Magersucht leidet Sabrina nicht, auch wenn ihr das viele Ärzte unterstellen. Auch eine Ernährungsumstellung bringt keine Besserung für die junge Frau, die mittlerweile seit Jahren darunter leidet, dass ihr niemand helfen kann und keiner glaubt. Als eine Kardiologin den Verdacht auf das Dunbar-Syndrom ("Truncus-coeliacus Kompressionssyndrom") äußert, schöpft Sabrina neue Hoffnung.

Geholfen hat ihr dann Dr. Matthias Schneider, Chefarzt der Gefäßchirurgie im Krankenhaus Reinbek. Er ist einer von wenigen Experten in Europa, die diese seltene Krankheit laparoskopisch operativ erfolgreich behandeln können.

Hier der Link zur NDR-Visite-Homepage, wo Sie den gesamten Beitrag anschauen können:

Opens external link in new windowhttp://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/Abenteuer-Diagnose-Herzrasen,visite11190.html  

Seite ausdrucken