Krankenhaus Reinbek

Die wesentliche Untersuchung bei dem Verdacht auf einen Leistenbruch ist die direkte Untersuchung durch den Arzt. Hierbei wird der Leistenkanal mit dem Finger beurteilt und in den allermeisten Fällen die Diagnose zweifelsfrei gestellt. In seltenen Fällen ist eine weitere apparative Diagnostik durch Ultraschall erforderlich. Bei Beschwerden, die nicht ausschließlich auf die Leiste oder den Leistenbruch zurückzuführen sind, kann eine weiterführende Beurteilung durch Ärzte andere Fachdisziplinen (z.B. Urologen, Gynäkologen, Orthopäden, Neurologen)  sinnvoll sein. Dies ist jedoch die Ausnahme.

Seite ausdrucken