Krankenhaus Reinbek

Das KRANKENHAUS REINBEK ST. ADOLF-STIFT ist neben seiner Funktion als Akutkrankenhaus der Regelversorgung in Reinbek und Umgebung zugleich Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg.

Das Krankenhaus Reinbek wurde 1884 vom katholischen Orden „Schwestern von der heiligen Elisabeth“ in Reinbek bei Hamburg gegründet. Es ist seitdem stetig gewachsen und hat sich dem medizinischen Fortschritt angepasst. Die Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift GmbH ist seit 2014 eine gemeinnützige Gesellschaft des Elisabeth Vinzenz Verbundes (EVV), der bundesweit katholische Krankenhäuser sowie weitere Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen betreibt. Der Elisabeth Vinzenz Verbund ist ein Zusammenschluss des bisherigen Trägers Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur heiligen Elisabeth sowie der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul, die in Hildesheim das ebenfalls katholische St. Bernward Krankenhaus betreiben. Mit insgesamt acht Krankenhäusern, ca. 2.600 Klinikbetten und nahezu 6.000 Beschäftigten zählt der Elisabeth Vinzenz Verbund zu den zehn größten christlichen Krankenhausträgern in Deutschland.

Studenten können im ST. ADOLF-STIFT ihr Praktisches Jahr absolvieren. Wir bilden im KRANKENHAUS REINBEK sowohl aus als auch weiter (unter anderem in Innerbetrieblicher Fortbildung). In unserer Gesundheits- und Krankenpflegeschule stellen wir insgesamt 69 Ausbildungsplätze zur Verfügung und sind damit eine der größten Ausbildungsstätten in Reinbek.

 

 

Beschäftigte im ST. ADOLF-STIFT: insgesamt rund 800 Personen
darunter mehr als  100 Ärzte, rund 500 Personen im pflegerischen Bereich, 60 im Wirtschaftsdienst, 50 in der Verwaltung.

Einzugsgebiet
Unsere Patienten kommen überwiegend aus Reinbek (etwa 25 %) und Hamburg (rund 25 %), sowie aus den Gebieten Glinde, Trittau, Aumühle, Schwarzenbek, Barsbüttel, Geesthacht und Hamfelde.

Planbetten
Das KRANKENHAUS REINBEK ST. ADOLF-STIFT hat seit 2016 320 Planbetten (darunter insgesamt 15 Betten für die interdisziplinäre Intensivstation):

  • 155 Betten in der Medizinische Klinik
  • 149 Betten in der Chirurgischen Klinik (Allgemein- Viszeral- und Thoraxchirurgie, Gefäßchirurgie und Unfallchirurgie / Orthopädie)
  • 23 Betten in der Frauenklinik
  • 1 Bett für Hals-Nasen-Ohren-Eingriffe (HNO)
  • 1 Bett für die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Versorgungsstufe und Kennzahlen
Unser Haus versorgt pro Jahr rund 17.500 Patienten stationär. Bei 6 Tagen Verweildauer verfügen wir über mehr als 90 % Nutzungsgrad. Hinzu kommen mehr als 22.000 ambulant versorgte Patienten.

Pro Jahr werden im Haus rund 8.500 Operationen durchgeführt (rund 6.500 stationär und 2.000 ambulant).

Seite ausdrucken